Veranstaltung "Fachgespräch zum Thema Schutz, Beteiligungs- und Förderrechte junger Menschen in Pflegekonstellationen"

Fachgespräch am 24. September 2019 in Berlin
- Ausgangslage, Handlungsbedarfe und Lösungsoptionen aus Perspektive von Fachpolitik, Fachpraxis und Wissenschaft -

Im Rahmen der Expert_innenrunden des Dialogforums Pflegekinderhilfe wurde von Seiten der Expert_innen bei den Sitzungen 2018 Handlungs- und Positionierungsbedarf bezüglich des Themas „Kinderschutz in der Pflegekinderhilfe“ gesehen und das Thema auf die Agenda für 2019 gesetzt. Deshalb fand in der April-Sitzung des Dialogforums (09.04.2019) ein Vortrag zum aktuell laufenden Verbundprojekt FosterCare statt (vertreten durch Prof. Dr. Wolfgang Schröer), und es wurde – wie zuvor schon zum Thema Leaving Care – eine Unter-AG gebildet, die ihre Expertise zu dem Thema Schutz in Pflegeverhältnissen bündeln wird. Dabei sollten auch Erkenntnisse und Perspektiven von ausgewiesenen Expert_innen außerhalb der Expert_innenrunde zum Thema im Rahmen eines Fachgesprächs eingeholt und anschließend in einem Positionspapier des Dialogforums zusammengeführt werden.

Zentral ging es bei der Durchführung dieses Fachgesprächs, welches im September 2019 stattfand, um die Frage, wie Schutz, Beteiligung und Förderrechte junger Menschen in Pflegeverhältnissen organisiert und sichergestellt werden können.
Eingeladen waren Expert_innen zum Thema aus der Fachpolitik, der Fachpraxis (Jugendämter, freie Träger, Fachverbände, Selbstorganisationen) und der Wissenschaft (Universitäten, Forschungsinstitute). Dabei wurden verschiedene Facetten des Themas bearbeitet.

Die Dokumentation des Fachgesprächs (Programm/Konzept, Einführung und die Inputs der ReferentInnen) finden Sie nachfolgend:

Aktuell wird ein Positionspapier des Dialogforums erarbeitet, das auf den Ergebnissen des Fachgesprächs sowie den Vorarbeiten der Unter AG basiert. Dieses wird zeitnah auf der Homepage veröffentlicht, damit die Erkenntnisse einer breiten Öffentlichkeit zugänglich sind. Die Ergebnisse sollen auch Eingang in fachpolitische Prozesse bzw. das Gesetzgebungsverfahren finden.