Fachliche Forderungen zur Weiterentwicklung der Pflegekinderhilfe

Dr. Christian Erzberger

Schon im „Neuen Manifest zur Pflegekinderhilfe“, das 2010 auf Basis einer Initiative der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGFH) und dem Kompetenzzentrum Pflegekinder erschien, wurde eine Reihe von fachlichen Forderungen aufgestellt, an denen sich die qualitative Weiterentwicklung dieses Bereichs orientieren sollte. Auch wenn die damals herausgestellten Bedarfe weiterhin Gültigkeit besitzen, so war es gleichwohl an der Zeit, auf Basis der aktuellen Literatur eine erneute Übersicht über fachliche Forderungen zur Weiterentwicklung der Pflegekinderhilfe zu erstellen.

Die ermittelten Forderungen und Empfehlungen wurden in der Expertise den fünf Leitthemen zugeordnet, durch die die Diskussionen im Dialogforum strukturiert wurden. Bei den Leitthemen handelte es sich um:

·         Perspektivklärung und Kontinuitätssicherung
·         Beteiligung – Berücksichtigung von Kindeswille und Kindeswohl
·         Rechtsstellung von Pflegeeltern und soziale Sicherheit der Pflegepersonen
·         Qualitätssicherung in der Pflegekinderhilfe und
·         Arbeit der PKD

Die Expertise gibt daher einen guten Überblick über die fachlichen Forderungen, die mit Blick auf die Weiterentwicklung der Pflegekinderhilfe aktuell erhoben werden.

Weiterführende Informationen können Sie der nachfolgenden Expertise entnehmen: